Dirndl

Unter einem Dirndl versteht man ein Trachtenkleid aus Bayern oder Österreich. Der Begriff Dirndl leitet sich von dem hochdeutschen Wort Dirn ab, welches junges Mädchen bedeutet. Jedoch war Dirn auch eine in der Landwirtschaft beschäftigte Magd. Die Kleider, die diese Magd trägt, wurden daher als Dirndlgewand bezeichnet. Heut zu Tage hat sich daraus die Abkürzung Dirndl etabliert.

Ein Dirndl ist ein Trachtenkleid, doch nicht jedes Trachtenkleid ist umkehrend ein Dirndl. Echte Tracht weist ganz bestimmte Merkmale auf, auf Grund derer man diese Tracht einer Region und manchmal sogar auch einem sozialen Status zuordnen kann. Die heute modernen Dirndl sind durch solch regionale Trachten geprägt worden, weisen aber diese Merkmale der Zugehörigkeit nicht auf.

Ursprünglich ist das Dirndl eine Mode – Erscheinung in den Städten gewesen. Anfänglich als Tracht der Dienstboten entwickelte sich das Dirndl weiter, bis es in den 70er und 80er Jahren des 19. Jahrhunderts in der Oberschicht angekommen ist.

Getragen wird das Dirndl heute in ländlichen Gegenden, vor allem in Süddeutschland und der Alpenregion, auf Jahrmärkten, Volksfesten und Kirchtagen. Beliebt bei Alt und Jung ist das Dirndl stets auch auf dem größten Volksfest der Welt, dem Münchner Oktoberfest.

Ein Dirndl ist ein Kleid mit einem eng anliegenden Oberteil, dessen Ausschnitt rund oder rechteckig, in jeden Fall aber tief ausgeschnitten ist. Der weite Rock beginnt bereits in der Taille, die Länge variiert je nach aktueller Mode und dem individuellen Geschmack. Des Weiteren verfügt das Dirndl noch über eine Schürze.

Die Schleife, mit der die Schürze umgebunden und festgehalten wird, kann beliebig rechts oder links gebunden werden. Allerdings besagen Medienberichte, dass die Seite, auf der die Schleife gebunden ist, aussagt, ob die Trägerin noch zu haben oder bereits fest gebunden ist. So soll die Schleife auf der rechten Seite besagen, dass die Trägerin bereits in festen Händen ist, liiert, verlobt oder auch bereits verheiratet, während es sich bei einer Trägerin der linksbündigen Schleife um eine alleinstehende Dame handelt.